Palais Neustein

Salzburg Stadt, Salzburg

Das Palais Neustein, Am Äußeren Stein in unmittelbarer Nähe zur Salzburger Altstadt gelegen, wurde 1596 erstmals urkundlich erwähnt. Ursprünglich als Bartholomäerstöckl erbaut, wurde das Gebäude um 1783 von Hofbaumeister Georg Laschensky in eine Lederfabrik umgebaut und in seine heutige äußere Form gebracht. Max Freiherr von Erggelet baute es in ein kleines Stadtpalais um, ohne die Fassade wesentlich zu ändern.

Dieses singuläre Ambiente kann für exklusive Veranstaltungen gemietet werden:
Zwei holzvertäfelte Prunk-Räume und ein Gewölbe sind der ideale Rahmen für Bankette, Tagungen, Cocktails, Empfänge, oder exklusive Privatkonzerte. Der für das Stadtzentrum außergewöhlich große, romantische Englische Garten kann mitbenützt werden.

Veranstaltungen für bis zu 160 Personen können hier ausgerichtet werden.

Website

Palais Neustein